signundsinn

Digitalisierung im Handwerk – eine Herausforderung, die es zu meistern gilt

June 3, 2016 20:02

Die Welt wid digital – das Handwerk geht mit

Gerade im Handwerk, das seine Dienste zumeist lokal zur Verfügung stellt, ist Digitalisierung eine besondere Herausforderung. Dass ein lokaler Händler durch den Aufbau eines Online-Shops auch digitale Kanäle nutzen kann, liegt auf der Hand – doch wie kann die Digitalisierung einem Tischlermeister oder Dachdeckerbetrieb nützlich sein?

Digitalisierung kann im Handwerk Prozesse beschleunigen

Digitalisierung im Handwerk kann eine Vielzahl von Prozessen straffen und vereinfachen. Momentan sind viele der verschiedenen Prozesse noch nicht miteinander kompatibel. Dies kann mittels einer durchgehenden Digitalisierung geändert werden. Von der Anfrage des Kunden über die angepasste Einstellung der Maschinen bis hin zur Rechnungsstellung kann das Prozessmanagement durch die Schaffung einer digitalen Kette rationalisiert werden. Hier gilt, dass jeder Vorgang so individuell ist, dass sich die benötigten Softwarelösungen an die Umgebung anpassen müssen – nicht umgekehrt.

Digitalisierung im Handwerk kann nur individuell sein

So individuell wie jedes Gewerbe ist, so einzigartig können die Digitalisierungsprozesse nur sein. Doch warum nicht auf Vernetzung bauen und bestimmte Maschinen zusammen benutzen? Oder die Anschaffung eines 3D Druckers teilen und sich dadurch gemeinsam neue Möglichkeiten eröffnen? Für viele kleine Betriebe können diese Möglichkeiten durch gemeinsames Engagement in die Nähe gerückt werden.

Digitalisierung im Handwerk heißt jedoch erst einmal, sich gedanklich mit dem Thema anzufreunden und die ganz eigenen Möglichkeiten auszuloten. Ein Internetauftritt ist hier oftmals der erste Schritt, der immer als sinnvoll einzuschätzen ist. Trotz der lokalen Präsenz wird man heute leichter über eine Suchmaschine gefunden, die heute zumeist das Telefonbuch und die Gelben Seiten ersetzt. Selbst Anzeigen in Lokalblättern bringen häufig nicht mehr den gewünschten Erfolg – ein gepflegtes Blog hingegen kann die nötige Aufmerksamkeit auf den Betrieb lenken. Für solche Themen kann man Profis engagieren, die den Twitter Account pflegen und den Betrieb in den sozialen Medien repräsentieren.

Verweigern oder mitmachen? Die Welt wird digital

Es hilft nicht viel, die Augen vor den Tatsachen zu verschließen. Auch ein Handwerksbetrieb kann von der Digitalisierung profitieren, wenn er beispielsweise Daten und Informationen sammelt und auswertet. Diese Informationen können dabei helfen, die Umsätze zu stabilisieren oder sogar zu steigern. Ein gern gelesenes Beispiel ist der Bäcker, der durch die Analyse des Zusammenspiels zwischen Wetterlage und Kuchenverkauf feststellte, dass sich Erdbeerkuchen am besten verkauft, wenn die Sonne scheint – lesen Sie auf der Digitalisierungsseite der Plattform Mittelstand mehr darüber.

Fazit: Auch wenn die Digitalisierung im Handwerk noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, kann es nicht schaden, die eigenen Prozesse und Vorgänge schon heute auf ihre digitalen Möglichkeiten abzuklopfen. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich!

Ihr Ansprechpartner
Biljana
Biljana Huerta Barroso
b.huerta@signundsinn.de